… Food Friday #1 – Courghetti

Hallo meine Lieben
und herzlich willkommen zu meinem ersten Food Friday! Auch wenn ich definitiv nicht die erste mit dieser Kategorie bin, finde ich sie toll und will euch Freitags mit tollen Rezepten, Ideen und allem, was sonst noch so etwas mit Essen zu tun hat versorgen.
Heute geht’s ganz gesund, vegan, gluten- und  laktosefrei mit Courghetti los, viel Spaß! :)

Courghetti

courghetti

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe (oder nach Belieben ;D)
  • 1 Schalotte
  • 1 kleines Stück Ingwer (optional)
  • 1 TL Öl
  • ca. 1-2 EL Soja Cuisine (statt Sahne)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kurkuma für den Farbkick


Zubereitung:

Den Knoblauch, die Schalotte und den Ingwer schälen und fein hacken.
Die Zucchini gut waschen, die Enden abschneiden und mit einem Julienneschäler oder Spiralschneider (dann sollte man die entstehenden Courghetti kürzen) in feine Streifen schälen und für ca. 10-15 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen.
Das Öl in der Pfanne erhitzen und Knoblauch, Schalotte und Ingwer hinzugeben, kurz anbraten. Dann die angetropften Courghetti dazugeben und nach Belieben durchgaren. Die Soja Cuisine hinzugeben, um alles ein bisschen zu verbinden. Mit Salz, Pfeffer und etwas Kurkuma abschmecken.
Guten Appetit wünscht euch eure

6 comments:

  1. Interessantes Projekt :)
    Ich hab neuliche auch Zucchinispaghetti gemacht, allerdings mit Avocado und ich glaube es war zu viel Avocado, ich hab die Hälfte weggeworfen, voll doof :/

    Ich habe ja neulich auch ne echte Grapefruit so fotografiert, da ist das nicht verwunderlich, hihi. Das Kissen ist echt toll.
    Und ja, aber was will man machen, wenn man lernen muss, dann passiert das eben meist am Schreibtisch. Und mein Rücken ist eh kaputt :/

    Was ist denn dieses Yolo? Erklärungsbedarf bitte.
    Aber ja, ich mag meine Haare inzwischen, hihi. Sind schon ziemlich coo, so wuschelig ^^

    Melancholie, jucheee. Ich bin ja eh so anfällig für's depressiv-sein :D Und dann auch noch im Winter, hoho. Mich müssen Menschen besuchen kommen!

    Öh, interessanter Studiengang. Davon hab ich ja keinen Plan. Was genau könntest du denn dann so machen? Und in welchem Semester bist du?
    Freiburg ist auch schön :) Da gibts so ne tolle Eisdiele mit coolen Sorten.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hmmm, Avocado - lecker! Hast du die dann roh gelassen? Schade, dass du es wegwerfen musstest, aber zu viel Avocado ist halt zu viel ^^

      Die Sache mit deinem Rücken habe ich so am Rande mitbekommen, da du ja deswegen auch zur Kur fährst, oder? Darf ich fragen, was genau du hast?

      Yolo ist ganz tolle neue Jugendsprache und bedeutet "you only live once" - ich musste es auch erst googlen ^^
      Nach dem Haareschneiden fällt mir immer wieder auf, dass ich viel weniger Shampoo und Conditioner/Kur brauche, als vorher. Vielleicht, weil die kaputten Spitzen nicht mehr alles "aufsaugen"...? Außerdem kommt es mir immer so vor, als wären sie voller...

      Oh nein, bitte in Schottland nicht depressiv werden D: Lad dir ganz viele liebe Leute ein - aber an der Uni wirst du bestimmt auch ganz viele coole Menschen kennenlernen :D
      Wirst du in einer eigenen kleinen Wohnung, bei einer Gastfamilie oder in einem Wohnheim leben? Vor allem bei Option 2 und 3 kannst du ja schonmal nicht vereinsamen ;D

      Hihi, mit meinem Studiengang kann ich ganz viel machen - Personalentwicklung, Schulentwicklung, eLearning- und generell Kurse, Schulbücher und andere Lernmedien gestalten und und und. Die Möglichkeiten sind breit gefächert (und ich bin noch überfordert). Noch bin ich im 5. Semester - es geht stark auf die Bachelor-Thesis zu D:
      Welche Eisdiele meinst du? Zufällig das Incontro am "Bermudadreieck"? Da gibt's wirklich leckeres Eis, mjam ;D

      Delete
  2. Hey Frany. :D

    Klingt ziemlich lecker. Wir haben schon mal sowas ähnliches als Beilage aus Zucchini und Paprika gemacht. ^^

    Ja doch, man kann wirklich sagen, ich hab schon ein bisschen was geschafft. *stolz* Mal sehen ob das nächste Woche auch so klappt. *haha*

    Die Beiträge zu den STA's werde ich auf jeden Fall auf meiner Künstlerwebseite zeigen, sind aber auch schon auf Facebook (www.facebook.com/petrolkehlchen) zu sehen. ;)

    Hm... ich hab keine Ahnung ob Essiggurken ein Hausmittelchen sind. Ich hatte Lust darauf und danach war es weg. xD Vielleicht hab ich das Sauere gebraucht, wer weiß. ^^

    Ich nutze die Excipial U10 Lipolotio. Meine Mam hat mir da mal ihre mitgegeben, zum testen und bisher ist es die einzige die mir hilft. Zwar brennt es ab und an mal, vorallem wenn die trockene Haut schon aufgerissen ist, aber es ist nicht so schlimm wie mit parfümierten Lotionen, die brennen viel schlimmer. -.-"

    Und helfen diese taxofit Zink + Histidin Dinger? Ich hab vom DM... ist glaube ich auch Balea den Nagellackentferner ohne Azeton, der der nach "Erdbeeren" riecht. xD

    Bin schon sehr gespannt auf deine Berichte. xD

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hey Shanee :D

      Uuuuh, Paprika vertrage ich leider nicht - davon bekomme ich seit neuestem immer Bauchweh D; Es klingt aber toll!

      Auf deiner Facebook-Seite muss ich unbedingt mal vorbeischauen, seit kurzem bin ich da wieder angemeldet (und bereue es eigentlich)...

      Von der Handcreme habe ich noch nicht gehört, findest du sie richtig gut? Aus der Apotheke hatte ich die Alfason, aber die hat nur am Anfang geholfen - und ist randvoll mit Paraffinen, die meine Hände nach einiger Zeit noch schlimmer aussehen lassen... :(
      Ein Brennen habe ich zum Glück nicht, wenn ich Cremes benutze, aber ich habe teilweise sehr tiefe Risse in der Haut, weshalb ich demnächst mal zum Hautarzt gehen werde - vielleicht ist es ja mehr als "nur" trockene Haut, ich will gar nicht dran denken...!

      Die Zink + Histidin Tabletten nehme ich jetzt seit kurz nach Weihnachten und kombiniere sie (momentan eher unregelmäßig...) mit dem p2 Nagelhärter. Ich bin zufrieden und finde, dass meine Nägel schon deutlich stabiler geworden sind. Sie "schälen" sich nicht mehr, auch wenn sie zwischendurch mal abbrechen, aber das ist ja normal. Uuuh, Nagellackentferner mit Erdbeerduft? *o* Da muss ich nachforschen gehen! :D

      Berichte folgen ;D

      Delete
  3. In der Küche bin ich ja einfach nur Chaotin und ganz schlimm unterwegs... ^^

    Vielen Dank für dein Lob zu den Fotos!
    Wir hatten leider nur ein "männliches" Outfit, daher gab es nur einen Anzug in schwarz, der Rest war sehr hell und weiß gehalten. Das lag daran, dass das auch alles Brautkleider waren (eins ist sogar wieder von der Besitzerin für's Shooting "zurück gegeben" worden). :)
    Aber die Wirkung vom schwarzen Stoff fand ich auch super, das war irgendwie was ganz anderes.

    Es kommt bei mir auch wirklich immer sehr darauf an, was ich gerade mache. Normalerweise habe ich gar keine Probleme mit trockenen und rissigen Händen, aber wenn ich jetzt beispielsweise bei Kälte draußen fotografiere oder so, dann passiert das doch schnell und hartnäckig...

    Wir haben hier eben das Problem, dass in unsere Straße die Leitungen für's Internet noch sehr alt sind... generell merke ich das eigentlich nicht und habe keine Probleme, aber gerade zu so Zeiten gegen Abend, wo dann echt viele das Internet nutzen, merkt man total wie alles vieeeel langsamer wird. Da bin ich dann froh, dass ich tagsüber, beim Arbeiten, kein Problem damit habe.
    Ich bin auch nicht dafür, dass man sich illegal und hintenrum irgendwelche Programme verschafft... aber ich muss auch ehrlich sagen, dass ich die Politik hinter solchen Cloud-Sachen, wie bei Photoshop, oftmals sehr nervig finde und irgendwie die Leute schon fast wieder verstehe. Früher hat man sich das eben ein Mal gekauft und gut war's... und dieses monatliche Mieten jetzt, ist da schon was anderes...

    Es wird sicherlich wieder Gelegenheiten geben, wo ich auch wieder mehr Filme, momentan ist es allerdings echt nur Making-Of, zu mehr komme ich oft bei großen Sachen nicht, da bin ich schon beim Fotografieren ausgelastet. ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Küchen-Chaos gibt's bei mir auch oft, vor allem da ich in 95% aller Fälle einfach Sachen zusammenwerfe und gucke, was bei rauskommt. Wenn's toll war, schreibe ich mir die Zutaten grob auf, wenn's nicht toll war, probiere ich es nochmal neu oder werfe das (im Falle von Macarons -.-) Handtuch ^^
      Bei mir wird es auch bestimmt nie tolle Food-Fotos mit mega hübsch angerichtetem Essen und kleinen, süßen, selbstgebastelten Fähnchen geben - ich esse vorher nämlich alles auf xD Und ich bin viel zu chaotisch dazu - eh ich meine (alte, mittelschöne) Küche oder das Geschirr repräsentabel hergerichtet habe, oder mit der Anrichtung des Essens zufrieden bin, bin ich nämlich verhungert ;D

      Gute Arbeit muss honoriert werden, da lobe ich gerne (einschleim und so ;D).
      Dass das Brautkleider waren, hätte ich nicht gedacht, da die Schnitte (und Stoffe?) sehr modern und minimalistisch aussehen.

      Bei Kälte draußen fotografieren (und modeln!) stelle ich mir extrem schwer vor, aber das ist ja im Business schon Alltag, oder? Werden nicht die Sommerkollektionen im tiefsten Winter abgelichtet (bibber) und andersrum?

      Hier in Freiburg habe ich gottseidank keine Probleme mit dem Internet, aber bei meinen Eltern im Dorf liegen auch noch sehr alte Leitungen, die erst im Laufe der Zeit erneuert bzw. ausgetauscht werden sollen.

      Monatliches Mieten von Softwares verstehe ich auch nicht so ganz, vielleicht haben wir ja Glück und es setzt sich doch nicht durch...?

      Delete

Vielen Dank für Deine Lieben Worte!
Bitte beachte: Spam, Beleidigungen, sinnlose Werbung und folgst-Du-mir-dann-folge-ich-Dir-Kommentare werden von mir nicht veröffentlicht.

 

Meet the author

Meet the author
Fran.
27. Instructional Designer.
Kaffee-Junkie. Träumerin.
Organisiertes Chaos.

Follow me