… im Test: Dontodent Vanilla Mint Zahncreme (LE)

Hallo ihr Lieben,

hattet ihr einen schönen, sonnigen Tag? Hier in Freiburg hat die Sonne geschienen und gestrahlt, als wenn es kein Morgen gäbe! Das war wundervoll – wenn man es denn genießen konnte und nicht den ganzen Nachmittag über in der Uni saß ^^°

Ich möchte heute eine kleine Review zur Dontodent Vanilla Mint Zahncreme mit euch teilen, die ich dank des lieben dm-Blogger-Newsletter-Teams gemeinsam mit vielen weiteren Bloggerinnen und Bloggern testen darf. Die Zahncreme bekommt ihr momentan mit 125mL Inhalt für 0.75€ als Limited Edition im dm eures Vertrauens.

P1020335 

Im Testpaket war neben der Zahncreme als Haupttestprodukt zusätzlich eine brillant weiß Zahnbürste für – dreimal dürft ihr raten ;D – weißere Zähne enthalten. Diese habe ich bisher nicht und werde ich auch nicht testen, da ich eine elektrische Zahnbürste – Link! – benutze, mit der ich sehr zufrieden bin.

Mein erster Eindruck

Als ich die Zahnpasta zum ersten Mal benutzt habe, musste ich lachen. Vor Freude! Denn sie ist gelb, glitzert und schmeckt wirklich nach Vanille und Minze! Ihr Geschmack ist recht süß, was ich zu Beginn ein wenig befremdlich fand, da man das ja nicht von Zahnpasta gewohnt ist (es sei denn, man greift zu Putzi & Co. ;D). Erst etwas später kommt dann die Minze dazu und sorgt für einen Frische-Ausgleich.
Die Konsistenz ist fest und cremig und ich habe das Gefühl, dass die Vanilla Mint etwas weniger stark aufschäumt, als andere Zahncremes.

Mein Langzeit-Eindruck

Kurz vor Weihnachten habe ich den Test begonnen und benutze die Zahnpasta immer noch regelmäßig. Der Geschmack ist wirklich ein ganz besonderes Erlebnis und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
Vom Putzgefühl her bin ich vollkommen zufrieden, aber das würde ich sowieso nie einer Zahnpasta zusprechen, egal von welcher Marke. Ich finde, dass das stets von der Zahnbürste und vor allem dem Putzaufwand abhängt, den man aufbringt. 
Leider gibt es ein kleines Manko: In meinen Augen könnte die frische Minze ein wenig präsenter sein. Der Geschmack ist, wie bereits erwähnt, wirklich toll, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass andere Zahncremes für mehr Frische sorgen, vor allem wenn man etwas deftiges mit Zwiebeln oder Knoblauch gegessen hat. Aber auch morgens “reicht” sie mir einfach nicht ganz aus, weshalb sie zu meinem kleinen “Betthupferl” geworden ist :)

Mein Fazit lautet: Greift zu, solange ihr könnt und eine “normale” Zahnpasta für Notfälle (oder morgens ^^) habt.

4.5Sterne

Kennt ihr die Vanilla Mint Zahnpasta, oder würdet ihr sie selber kaufen und ausprobieren? Ich bin neugierig und gespannt auf eure Kommentare!

Herz euch,


4 comments:

  1. Hallo Süße,
    ich habe die Zahncreme auch erhalten und muss sie unbedingt noch testen...
    Lieben Gruß
    Janine

    ReplyDelete
  2. Also so eine Zahnpasta würde mich wirklich irritieren... ^^ Süßer Geschmack? Das fände ich fast ein wenig seltsam! ;)

    Ich hab's ja generell nicht so mit Höhe und so. Aber ich stelle mich bei Shootings schon oft irgendwo rauf, da ich ja so klein bin. Da braucht man von der Perspektive her echt oft irgendeinen Stuhl oder so. Aber das ist halt noch keine gefährliche Leiterkonstruktion! ;)

    Mhm, ich denke schon. Ich habe ehrlich gesagt nicht mit sonderlich vielen Fotografen Kontakt. Aber man hört schon öfter, dass die Ausbildung wirklich schlimm für viele sein soll und auch einige, selbst wenn nicht alle das Handtuch werfen, dann aus der Ausbildung sehr desillusioniert und mit wenig Interesse an dem Beruf rausgehen. Man muss auch einfach mal ehrlich sagen, dass man sich schon überlegen muss, in welche Richtung der Fotografie man gehen will. In meinem Bereich kommt man mit der Ausbildung auch nicht sonderlich weit. Da ist der Anfang auch mit Ausbildung sehr hart. Weil man halt auch in der Ausbildung keine Models usw. fotografiert und sich dahingehend erst ein Buch aufbauen muss, um von Agenturen usw. wahrgenommen zu werden.

    Das ist halt bei mir ganz was anderes. :) Ich brauche die Produkte von Adobe natürlich jeden Tag, aber dieser Cloud-Mist nervt mich schon sehr. Mir war es lieber, als man damals einfach noch kaufen konnte was man wollte und gut war's. Mittlerweile ist das ja mit diesen monatlichen "Mieten" usw. echt sehr nervig geworden.
    Früher waren die Produkte eben auch noch für Amateure erschwinglicher, was aber daran lag, dass es auch immer die etwas billigeren, abgespeckten Versionen gab.

    Vielen lieben Dank! :)
    Na ja, das mit dem Filmen ist eben immer so eine Sache, wenn das nicht der eigentliche Job ist. Da tut man sich manchmal etwas schwer, weil man eben nur so nebenbei ein paar Szenen festhalten kann. Das eigentliche sind dann eben die Fotos. Aber daher nehme ich diese Making-Of Sachen aus der letzten Zeit eben zum rumspielen und experimentieren her.
    Die nächsten Videos werden sicherlich auch noch nicht der absolute Hammer werden (eben weil's nur so kleine Szenen zeigt), aber ich arbeite dran. ;)

    ReplyDelete
  3. Nach dem Geschmack wäre das Aufschäumen meine nächste Frage gewesen. Also den Geschmack kann ich mir ja mal GAR nicht vorstellen. Lohnt es sich wirklich diese Zahnpasta zu kaufen? Ô.o

    Hey Fran. :D
    Danke. ^^ Komplimente nehme ich immer gerne entgegen. *haha*
    Also ich hab schon verschiedenste ausprobiert und auch von P2, aber irgendwie waren meine Nägel da nicht so begeistert davon. Allerdings habe ich die auch nie über Wochen ausprobiert. Wobei ich sagen muss, dass meine Nägel sowieso viel stabiler sind, wenn ich sie regelmäßig lackiere, was unter anderem bestimmt auch am Base Coat liegt. ^^
    Ich glaube Projektmanagerin wäre ich nie geworden. Manchmal denke ich mir ich sollte Unternehmensgründerin werden. *haha* Ich glaube, viele Menschen stellen sich unter Fotograf was viel zu glamouröses vor. Aber ich glaube es kommt auch immer auf den Schwerpunkt an in dem man arbeitet. ;)
    *haha* Das mit den Teilaufgaben kann ich absolut nachvollziehen. Der Prinz hält mich da auch immer für verrückt. xD Aber ich brauch das, wenn da drauf stehen würde "Wohnung aufräumen", wüsste ich gar nicht wo ich anfangen soll. Steht da aber "Wäsche waschen", "Küche putzen", "Spülmaschine", "Staubsaugen" und was weiß ich noch alles, dann fällt einem das leichter. Überblick ist da glaube ich das Schlüsselwort. ^^ Früher habe ich mir für jeden Punkt einen eigenen Post-It gemacht und an eine Tür geklebt und wenn einer erledigt war, konnte ich ihn abnehmen, zerknüllen und in den Müll werfen. Das war ein super Gefühl, aber auch ganz schön Post-It-Verschwendung. xD
    Ja dein Tipp hat wirklich geholfen. Ich setzte mich Sonntags immer an den neuen Speißeplan und an den Wochenplan, schreibe alles auf und frage den Prinzen ob außergewöhnliche Tasks anstehen. ^^ Allerdings werde ich meinen Plan nochmal grafisch überarbeiten, so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht, aber er ist schon mal nützlich. *hihi*

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hey Shanee :D

      Anfangs konnte ich mir die Vanilla Mint auch eher schwer vorstellen, aber mittlerweile ist es fast schon normal geworden. Könntw wie gesagt 'n bisschen frischer sein... ^^

      Bei Nagelhärtern habe ich auch schon viele ausprobiert - Avon, Dr. Pierre Ricaud (glaube ich), Yves Rocher (alles in meiner Jugend ^^), dann Maybelline, essence, essie und jetzt p2. Bisland schlägt er sich von den letzten vieren am Besten - zu den ersten dreien (und den in Vergessenheit geratenen) kann ich nix (mehr) sagen ^^
      Einfach nur lackieren hilft bei mir leider nur bedingt. Bei den essie Basecoats dachte ich es zuerst, aber sobald ich die Farbe wechseln und mit Entferne dranmuss, kommt das Grauen zum Vorschein -___- #

      Unternehmensgründerin. Hmm, Ideen hätte ich auch so einige, aber in meinem Übereifer würde ich bestimmt die Hälfte vergessen - deshalb wären wohl weder Projektmanagerin noch Unternehmensgründerin die richtigen Jobs für mich ^^

      X'D Beim Wohnung aufräumen/putzen schreibe ich mir auch immer Wäsche, Spülmaschine und Staubsaugen mit drauf, sonst vergesse ich das total und wunder mich, wo die ganzen sauberen Teller hin sind :D
      Der Post-it-Zerknüll-Effekt sollte nicht unterschätzt werden, da stimme ich dir voll zu, aber die Wälder werden's uns danken, wenn es die ganzen Listen sind (alternativ: Abreißzettelchen-Listen - was für eine Geschäftsidee! :D)

      Einen Speiseplan sollte ich mir vielleicht auch mal anlegen, aber da mein Freund meistens kocht (und das teilweise sehr spontan...) würde das glaube ich nur Sinn machen, wenn er mitmacht. Da will ich mal nachhaken :)
      Ein WW-Rezept wollte ich ihm auch noch unterjubeln, hm... ^^

      Liebste Grüße zurück :)

      Delete

Vielen Dank für Deine Lieben Worte!
Bitte beachte: Spam, Beleidigungen, sinnlose Werbung und folgst-Du-mir-dann-folge-ich-Dir-Kommentare werden von mir nicht veröffentlicht.

 

Meet the author

Meet the author
Fran.
27. Instructional Designer.
Kaffee-Junkie. Träumerin.
Organisiertes Chaos.

Instagram

Follow me